trollblume

22. November 2015

Voller Erfolg für die Starnberger Freien Demokraten beim Landesparteitag der FDP in Lauingen

Kreisrätin und Kreisvorsitzende Britta Hundesrügge wurde beim Landesparteitag der FDP als Beisitzerin ins Präsidium gewählt. Sie hat sich in einer Kampfabstimmung gegen den ehemaligen Landtagsabgeordneten Tobias Thalhammer durchgesetzt, der diese Position bisher innehatte. „Ich freue mich riesig, dass ich nun meine Themen Bildung und Kommunalpolitik im Landesvorstand einbringen kann.“, so die Gautingerin.

Seit den Wahlniederlagen in Bund und Land hat der Kreisverband Starnberg jetzt wieder einen Vertreter im Landesvorstand. „Es ist gut für unsere Partei, dass eine Kommunalpolitikerin in den Landesvorstand gewählt wurde.“, sagte Sigrid Friedl-Lausenmeyer, die selber seit über 10 Jahren zunächst als Gemeinderätin und später als Kreis- und Bezirksrätin aktiv war und ist. Auch Ex-Justizministerin Sabine Leutheusser-Schnarrenberger strahlte: „Mit Britta Hundesrügge erhält die Bildungspolitik der FDP Bayern eine Stimme.“

Hundesrügge konnte gleich zweimal jubeln, denn auch ihr Bildungsantrag wurde von den Delegierten gewählt. So fordern die Liberalen zwei Fachlehrer in den Kernfächern Mathe, Deutsch und Fremdsprache. Auch die Organisation der Schule soll sich modernisieren. Statt eines Schulleiters stimmten die Freien Demokraten für eine Doppelspitze aus pädagogischer und administrativer Leitung. Auch die Lehrerausbildung will die FDP grundlegend reformieren. „Wir müssen Bildung vom Kind aus denken.“, kommentiert die Kreisvorsitzende der FDP den Erfolg des Bildungsantrags, der auch vom Kreisverband Starnberg eingebracht wurde.


zurück